Shopping Cart

Tauchen im roten Meer

Safaga am Roten Meer

Das kleine Städtchen Safaga ist erst vor einigen Jahren zum Touristenort aufgestiegen. Außer Hotels und kleinen Supermärkten findet man hier jedoch kaum etwas, was auf ein touristisches Gebiet schließen lassen würde. Die Urlauber, die nach Safaga kommen, sind jedoch auch nicht auf Parties oder Kultur aus, sie frönen lieber dem Tauchsport. In den Riffs vor Safaga verbirgt sich eine atemberaubende Unterwasserwelt, die von den ägyptischen Behörden bereits frühzeitig unter Naturschutz gestellt wurde. Früher war das Gebiet ein absoluter Geheimtipp unter Tauchern, heute muss man sich hingegen damit abfinden, auf der ein oder anderen Tour auch anderen Sportlern zu begegnen. Eine besondere Attraktion ist das Wrack der Salem Express, einer Fähre, die 1991 in den Gewässern vor Safaga sank. Für einen Tauchgang zum Wrack eignen sich jedoch nur sehr windstille Tage, da sich die Tauchboote nur schwer in der Nähe der Salem Express festzumachen lassen.

Anreise aus Deutschland

Die meisten Fluggesellschaften fliegen Hurghada nur mit Zwischenstopp in Kairo an. Dort haben Sie etwa zwei Stunden Aufenthalt, während denen der Flughafen leider nicht verlassen werden darf. Bei einer Reise nach Safaga ist also auf jeden Fall Geduld gefragt. Mittlerweile gibt es jedoch auch Non-Stop-Flüge, die Reisezeit bis nach Hurghada beträgt dann etwa 4,5 Stunden. Von dort aus werden Reisende entweder mit dem Bus oder mit dem Taxi nach Safaga gebracht. Die Fahrt dauert etwa 45 bis 60 Minuten, je nach Saison und Verkehrsaufkommen.

Die Gewässer von Safaga

Das Tauchgebiet vor Safaga wird auch Ras Abu Soma genannt. Das Riff fällt treppenförmig zum Meer hin ab, Korallen findet man jedoch erst ab etwa 15 Metern Tiefe. Im Norden von Ras Abu Soma findet man vor allem große Fische, jedoch ist die Strömung hier sehr stark, so dass wirklich nur sehr erfahrene Taucher eine Tour dorthin wagen sollten. In der Mitte des Riffs gibt es dann vermehrt kleinere Fische zu sehen und im Süden schließt sich ein riesiger Korallengarten mit allerlei tropischem Getier an. Tauchen kann man vor Safaga eigentlich das ganze Jahr über, in den Wintermonaten ist die Strömung jedoch noch ein wenig stärker als im Sommer.

Taucharten

Die meisten Hotels in Safaga verfügen über so genannte Hausriffs, diese sind jedoch sehr flach und nur mit wenigen Korallen bestückt. Hier kann man gut schnorcheln oder erste Tauchübungen absolvieren. Wer wirklich etwas sehen und erleben möchte, muss mit dem Boot hinaus fahren. Die vielen kleinen Inseln vor der Küste beherbergen wahre Schätze der Unterwasserwelt und wer Glück hat, wird während der Bootstour sogar von ein paar neugierigen Delphinen begleitet. Die unberührtesten und schönsten Riffe findet man erst weitab von Surfern und Badegästen. Man muss sich also schon ein gutes Stück von der Küste entfernen, um den Zauber von Safaga wirklich erleben zu können. Buchen Sie daher keinesfalls vorab Tauchgänge bei irgendwelchen Tauchbasen. Diese sind meist nur auf das schnelle Geld aus und fahren nicht weit genug hinaus, um zu den wirklich schönen Plätzen gelangen zu können.
In die Außenriffe sollten sich allerdings nur wirklich erfahrene Taucher wagen, da die Strömung hier noch einmal stärker ist als in der Mitte der Bucht um Safaga.